Wir über uns
  Projekte
LYGIA CAMPOS BAND
KANOE
GOLD CONNECTION
Kurz Bio
Musiker
Pressetexte
Info zum Download
CDs
Videos
Musik Workshops
Diashow
Kontakt
Interessante Links
Kontakt-Formular
Impressum

                                                                                                                                                                                                                                                                                                

Kurz Biografie:

 

     1991 kommt Lygia Campos nach Deutschland, wo sie die reichen Schätzeihres brasilianischen Erbes ausbreitet.  Modern interpretierte Samba-Batucada,

coole Ambient Loops, Bossa-Flair, komplexe Brasil-Pop-Kompositionen, flinke jazzige Improvisation, afrikanische Rhythmen des schwarzen Brasilien bis

hin zu arabischen Rhythmen sind die Kernelemente ihres Programms mit dem sie ein neues Brasilien fernab der typischen Samba und Fußball Klischees

      Ihre auf brasilianisch, deutsch, französich, italienisch und englisch vorgetragenen Texte erzählen uns von den Sonnen-und Schattenseiten des Lebens,

von Menschenrechten , dem Glauben und dem Universum. Sie verkörpert die neue musikalische Generation aus Rio de Janeiro.

      Gemeinsame Auftritte mit Bill Wyman, Billy Cobham, der NDR Big Band, Tuck & Patty sowie Sheila Jordan flankieren ihre Karriere

in der neuen Heimat, zahlreiche CD-Veröffentlichungen kommen hinzu. Geboren wurde Lygia Campos in Rio de Janeiro. An der dortigen Universität  fuhr sie

zweigleisig: Sie machte ihr Journalisten-Diplom, zugleich aber absolvierte sie ein Klavierstudium und genoss eine klassische Gesangsausbildung.

Zu dieser Zeit spielte Lygia in den bekanntesten Clubs Rios (Mistura Fina, Chico's Bar, etc) und hatte zahlreiche TV-Auftritte mit ihrem eigenen Trio

(TV Globo, TVE). Einer ihrer Lehrer war Luiz Eça, zentrale Gestalt der brasilianischen Bossa-Historie und Pianist des legendären Tamba Trio.

     Als herausragendes Highlight schließlich überrascht ein ungewöhnliches Teamwork: MPB-Ikone Ivan Lins ließ es sich nicht nehmen, Lygia auf

ihrer Einspielung beim Titelstück „Meu Nome É Brasil" zu unterstützen: Lins schätzt Lygias Arbeit schon seit langem - und dieses zunächst intime,

dann hymnische Duett wurde ein ergreifendes Statement für ein neues, ehrliches Brasilien. Vor ausverkauftem Haus wurde die CD am 4. April 2008

im Münchner Carl-Orff Saal im Gasteig offiziell vorgestellt.

 

 

 

Biographie Lygia Campos.doc
download

 

 

 

 


 

 

 

 

 

to Top of Page

Campos-Network | campos-network@email.de